Sie befinden sich hier: Zahnheilkunde / Kieferorthopädie
Sunday, 09.12.2018

Kieferorthopädie:

Die Kieferorthopädie befasst sich mit der Erkennung, Prophylaxe und Behandlung einer fehlerhaften Stellung der Zähne (Zahnfehlstellungen) oder einer veränderten Lagebeziehung der Kiefer (Kieferfehlstellungen) sowie mit Fehlentwicklungen von Zähnen und Kiefer.

Warum ist eine Unterscheidung zwischen Zahn- und Kieferfehlstellungen so entscheidend oder anders gefragt - kennen Sie die Habsburger?

Was versteht man unter dem Steilstand des Unterkiefereckzahnes (Caninus- lingualstand, Mandibula angusta)?

Wie behandelt man einen Steilstand der Unterkiefereckzähne?

Was versteht man unter einem Scheren-, Kopf- oder Kreuzbiss?

Wie korrigiert man einen fehlerhaften Kopf- oder Kreuzbiss?

Was versteht man unter dem lanzenartigen Oberkiefereckzahn der Shelties?

Wie korrigiert man diese Fehlstellung?

Warum ist eine Unterscheidung zwischen Zahn- und Kieferfehlstellungen so entscheidend oder anders gefragt - kennen Sie die Habsburger?

Kennen Sie alte Portraits aus der Habsburger Dynastie? Das typisch vorstehende Kinn, d. h. der im Vergleich zum Oberkiefer zu lang geratene Unterkiefer, ist über viele Generationen, als klassische Kieferfehlstellung, in dieser Familie weitervererbt worden.

Fällt Ihnen bei dem rechten Bild was auf?

Dagegen sind typische Zahnfehlstellungen meist nichterbliche Zufallserscheinungen einzelner Zähne bei korrekter Stellung der Kiefer zueinander, die beispielsweise durch nicht rechtzeitig gewechselte Milchzähne ausgelöst sein können.

Diese Unterscheidung ist gerade für Hunde- und Katzenzüchter von enormer Bedeutung, da sich Elternpaarungen deren Welpen Kieferfehlstellungen zeigen, durch ihr hohes Vererbungspotential, zukünftig selbst verbieten.

Was versteht man unter dem Steilstand des Unterkiefereckzahnes (Caninus- lingualstand, Mandibula angusta)?

Der Steilstand des Unterkiefereckzahnes (Caninuslingual- stand, Caninussteilstand, Mandibula angusta) ist die mit Abstand häufigste kieferorthopädische Behandlung in der Klein- tierzahnheilkunde. Diese wird häufig durch einen - im Vergleich zum Oberkiefer - zu kurz geratenen Unterkiefer (erblich bedingte Kieferfehlstellung) ausgelöst (siehe rechtes Bild). Der Eckzahn des Unterkiefers steht in dem Fall dann meist auf gleicher Höhe mit dem Oberkiefereckzahn, anstatt in der Lücke zwischen Oberkiefereck- und letztem Schneidezahn. Dadurch wird seine Auswärtsbewegung zur Lefze hin behindert.

Auch nichterbliche Ursachen, beispielsweise durch verbleibende Oberkiefermilcheckzähne, können die Ursache für einen zu weit nach vorne stehenden Oberkiefereckzahn (nichterbliche Zahnfehlstellung) sein (siehe linkes Bild). Die Folge ist, dass der Unterkiefereckzahn nicht mehr mittig zwischen dem Eckschneide- und dem Eckzahn des Oberkiefers nach außen zur Lefze kippen kann und somit die korrekte Lage seiner Zahnspitze außen an der Gaumenschleimhaut verhindert wird. Durch das Längenmissverhältnis der Kiefer sind die beiden Eckzähne nicht mehr hintereinander, sondern nebeneinander auf gleicher Höhe positioniert, wodurch eine Auswärtsbewegung des Unterkiefer- durch den Oberkiefereckzahn verhindert wird. Ein äußerst schmerzhafter Einbiss der Unterkiefereckzahnspitze in den Gaumen ist die Folge, der im Extremfall zu einer löchernden Verbindung zwischen Maul- und Nasenhöhle (Oronasale Fistel) führt.

Wie behandelt man einen Steilstand der Unterkiefereckzähne?

Die Korrektur des Steilstandes einer oder beider Unterkiefer- eckzähne hängt in erster Linie von den Einbissstellen der Eckzähne in die Gaumenschleimhaut ab. Wenn eine Auswärtskippung der Unterkiefereckzähne (UK-Canini) ohne Behinderung beispielsweise durch die Oberkiefereckzähne möglich ist, bevorzugen wir u. a. den Einsatz einer Dehnschraube zwischen den UK-Canini (rechtes Bild), die durch regelmäßige Drehung der innenliegenden Spindel eine Auswärtsbewegung der Zähne, hin zu den Lefzen bewirkt.

Eine weitere Korrekturmöglichkeit - insbesondere bei Überdeckung der Unterkiefereckzähne durch die des Oberkiefers – ist das Einbringen einer Kunststoffaufbeissschiene in den Oberkiefer (linkes Bild), mit einer modulierten schiefen Ebene, die als Führung zur Bewegung der Unterkiefereckzähne dient. Bei dieser Korrekturmaßname ist, je nach Gestaltung der schiefen Ebene, zuerst eine Bewegung der UK-Canini in Längs- und später in Querrichtung möglich.

Dem gegenüber steht die Gussaufbeissschiene ( Bild rechts), die auf den Oberkiefereckzähnen aufgebracht ebenfalls mit einer schiefen Ebene ausgestattet ist, die auch eine Bewegung in verschiedene Richtungen ermöglicht.

Was versteht man unter einem Scheren-, Kopf- oder Kreuzbiss?

Die korrekte Verzahnung der Schneidezähne (Incisivi) bei Hund und Katze ist das sog. Scherengebiss. Dies bedeutet, dass die Oberkieferschneidezähne die des Unterkiefers dachziegelartig ca. 1/3 überlappen. Sowohl der Kopf- als auch der frontale Kreuzbiss können durch ein Missverhältnis der Kiefer zueinander (Kieferfehlstellung, meist erblich) oder aber auch durch eine fehlerhafte Neigung der Schneidezähne (Zahnfehlstellung, meist nicht erblich) hervorgerufen werden. Beim Kopf- oder Zangenbiss (Bild links) fehlt diese Überlappung und es findet ein Schneidezahnkontakt kneifzangenartig unmittelbar mit den Schneidekanten aufeinander statt. Eine vermehrte Abnutzung der Schneideflächen ist oft die Folge.

Beim frontalen Kreuzbiss findet eine umgekehrte Scherenverzahnung statt, d. h. die Schneidezähne des Oberkiefers liegen hinter denen des Unterkiefers. Die Folgen sind oft ein Einbeißen der Oberkieferschneidezähne in die Schleimhaut unmittelbar hinter den Unterkieferincisivi. Dieser Fehlbiss ist nicht nur äußerst schmerzhaft, sondern verursacht oft auch frühzeitige Parodontalprobleme an den betroffenen Unterkieferschneidezähnen.

Wie korrigiert man einen fehlerhaften Kopf- oder Kreuzbiss?

Die von uns am häufigsten durchgeführte Behandlung eines Schneidezahnfehlbisses ist die Korrektur mittels eines sog. Labialbogens (Bild links). Hierbei wird an den Oberkiefereck- zähnen verankert eine Gussmetallschiene vor den Schneidezähnen positioniert. Mit Hilfe von kieferorthopädischen Gummiketten, die zwischen Schneidezahn und Schiene gespannt werden, können die zu korrigierenden Zähne in ihre korrekte Position bewegt werden. Eine weitere Korrekturmöglichkeit ist die sog. Gaumenplatte mit einem Befestigungs- und einem Aktivatorteil, der mit Hilfe einer verstellbaren Spindel innerhalb der Kunststoffplatte einen nach außen gerichteten Druck des Aktivatorstücks auf die zu bewegenden Schneidezähne vollzieht.

Was versteht man unter dem lanzenartigen Oberkiefereckzahn?

Bei dieser Art der Zahnfehlstellung die gehäuft beim Sheltie, aber auch beim Dackel auftritt, ist der Oberkiefereckzahn lanzenartig nach vorne gerichtet (Lance Canine), so dass die korrekte Verzahnung der beiden Eckzähne einer Seite nicht möglich ist. Auch in diesem Fall kommt es häufig zur Entwicklung eines Steilstandes der Unterkiefereckzähne mit all seinen Folgen.

Wie korrigiert man diese Fehlstellung?

Eine mögliche Korrektur besteht in der Anfertigung einer Zugvorrichtung nach hinten zwischen dem betroffenen Ober- kiefereckzahn und den Backenzähnen, mittels einer kiefer- orthopädischen Gummiligatur.